Weil in diesem Jahr einiges anders ist, haben wir die Informationen zum 25. Bremer Behindertenparlament auf drei Meldungen verteilt. Nach der allgemeinen Information und einigen Hinweisen zur Organisation gibt es hier jetzt einige Hinweise zum Ablauf:

In diesen Tagen werden die Eintrittskarten versendet, je nachdem, wofür sich angemeldet wurde eine grüne Karte für das Parlament im Festsaal oder eine orange Karte für die Übertragung in der Oberen Rathaushalle. Die Tagesordnung, die vier Beschlussvorschläge und die Dokumentation des 24. Bremer Behindertenparlaments aus dem Vorjahr werden auf den Plätzen der Abgeordneten ausgelegt. Ausgelegt werden auch Hinweiskarten „Stop! Leichte Sprache!“. Wir bemühen uns, zum Behindertenparlament Kurzfassungen der Anträge in Leichter Sprache vorzulegen.

Hier die Tagesordnung des 25. Bremer Behindertenparlaments am 22.11.2019 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Festsaal des Bremer Rathauses:

1. Begrüßung durch Horst Frehe, Präsident des 25. Bremer Behindertenparlaments

2. Grußworte: Antje Grotheer, Vizepräsidentin der Bremischen Bürgerschaft und Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

3. Rede von Horst Frehe

4. Gast-Rede von Prof. Dr. Swantje Köbsell zu 10 Jahren Umsetzung der UN-BRK in Bremen und Bremerhaven.

5. Beschlussvorschläge der Behindertenparlamentarier*innen
BV 1:  Inklusive Bildung in Bremen wirklich umsetzen
– PAUSE-
BV 2: Recht auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen umsetzen
BV 3: Das Menschenrecht auf Wohnung für Menschen mit Behinderungen auch in Bremen und Bremerhaven umsetzen
BV 4: Barrierefreie Mobilität verwirklichen
Die Anträge werden von Vertreter*innen der Behinderten-Organisationen vorgestellt, von den zuständigen Senatsressorts beantwortet und kurz diskutiert.

6. Rede von Dr. Joachim Steinbrück, Behindertenbeauftragter des Landes Bremen

7. Schlusswort des Präsidenten des 25. Bremer Behindertenparlaments