EUTB-Beratungsstelle LAG Selbsthilfe Bremen

Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e. V. (LAGS Bremen) bietet seit dem 1. Januar 2018 Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) gemäß § 32 SGB IX an. Jetzt freuen wir uns darüber, dass wir die EUTB in veränderter und erweiterter Form ab dem 1. Januar 2023 weiterführen können, zunächst für sieben Jahre bis zum 31. Dezember 2029.

In diesem Film wird die Arbeit der Teilhabe-Beratung kurz erklärt:

Wir beraten Menschen mit körperlicher, geistiger oder psychischer Beeinträchtigung und chronischer Erkrankung, ihre Angehörigen und alle, die mit behinderten Menschen verbunden sind. Wenn Sie eine*n Gebärden- oder Fremdsprachendolmetscher*in benötigen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig, dann kümmern wir uns darum.

Es gibt eine Übersicht aller aktuellen EUTB-Stellen in Bremen und Bremerhaven. Diesen Flyer lassen wir nach und nach in verschiedene Sprachen übersetzen. Ganz frisch liegt eine Übersetzung ins Ukrainische vor. Darüber hinaus gibt es Fassungen in  Arabisch, Bulgarisch und Farsi. Türkisch, Kurdisch und Russisch liegen inzwischen ebenfalls vor, können aktuell wegen technischer Schwierigkeiten hier nicht hochgeladen werden – wir arbeiten daran.

Die Beraterinnen des Blinden- und Sehbehindertenvereins und des Landesverbands der Gehörlosen führen bis zum 31.12.2022 ihre Beratungen wie bisher eigenständig in Trägerschaft ihrer beiden Organisationen weiter und setzen die Beratungen dann unter dem Dach der LAG Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e.V. weiter fort. Die LAGS führt Ihre Beratungen weiterhin am Hauptstandort I in der Waller Heerstraße 55, 28217 Bremen durch. Die Schwachhauser Heerstraße 266 wird mit den beiden Beraterinnen Martina Reicksmann (BSVB) und Sabine Schöning (GLV) wird dann zum 01.01.2023 zur Außenstelle bzw. Hauptstelle II des gesamten EUTB-Angebots der LAG Selbsthilfe Bremen e.V.. Dies ist unser neues Standort-Konzept:

Teilhabeberatung in der Hauptstelle I (Bremer Westen und Süden)
Waller Heerstraße 55, 28217 Bremen
Terminabsprache unter 0421/38777-14

Teilhabeberatung in der Hauptstelle II (Bremer Osten und Umland)
Schwachhauser Heerstraße 266, 28359 Bremen
Landesverband der Gehörlosen, Sabine Schöning, Tel.: 0421/22311-33
Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen, Martina Reicksmann, Tel.: 0421/244016-20
im Aufbau, offiziell ab 01.01.2023

Teilhabeberatung Bremen-Nord
im Teilhabetreff Bremen-Nord, Bürgermeister-Wittgenstein-Straße 2, 28757 Bremen
im Pflegestützpunkt Vegesack am 3. Freitag im Monat 10.30-12.30 Uhr, Pflegestützpunkt Breite Straße 12 d, 28757 Bremen
Terminabsprache unter 0421/38777-14

Teilhabeberatung Bremen-Mitte
Stadtteilhaus Bornstraße 65, 28195 Bremen
Terminabsprache unter 0421/63906510 oder 0421/38777-14 für jeden 2.  Donnerstag im Monat

 

Gruppenberatung „Teilhabe-Café“  bei nach Verabredung:
(bitte vorher unter 0421/38777-14 anrufen)
Bürgerhaus Bremen-Mahndorf
Café Hoffnung, Waller Heerstraße 58, 28217 Bremen
Stadtteilhaus Mitte, Bornstraße 65, 28195 Bremen
Bürgerhaus Mahndorf, Mahndorfer Bahnhof 10, 28307 Bremen

Unser Team:
Gerald Wagner (Leitung), wagner.eutb@lags-bremen.de

Ehrenamtliche Peers:
Dieter Stegmann (Bremen-Ost, alle Themen)
Jürgen Karbe (alle Themen)
Florian Grams (alle Themen)
Renate Domroess (Hörgeschädigte, alle Themen)

Teilhabeberatung – was ist das?

Wozu wird beraten

Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in allen Fragen zur Teilhabe in allen Lebensbereichen. EUTB-Stellen gibt es in ganz Deutschland.

  • Sie haben beispielsweise Fragen zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln?
  • Sie wollen wissen, was ein Teilhabeplan ist?
  • Wo können Sie welchen Antrag stellen?
  • Wie kann ich auch mit Behinderung nach meinen Wünschen und Vorstellungen arbeiten?
  • Zu allen Fragen rund um das Thema Teilhabe.

Hat die EUTB der LAG Selbsthilfe besondere Schwerpunkte?

Über diese allgemeine Teilhabeberatung hinaus vertiefen wir folgende Themenfelder:

  • Arbeit und Behinderung (Budget für Arbeit, Außenarbeitsplätze, Praktikum usw.)
  • Unterstützung für behinderte, die aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen sind (Migration und Behinderung)
  • Selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden und im eigenen Quartier
  • Stärkung der eigenen Interessenvertretung in allen Lebensbereichen („Empowerment“)

Wie berät die EUTB-Stelle der LAG Selbsthilfe?

  • Auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können
  • Kostenlos
  • Ergänzend zur Beratung anderer Stellen.
  • Unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen.
  • Grundsätzlich zu allen Fragen der Teilhabe in allen Lebensbereichen
  • Ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.
  • Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen und wenn sich Ihr Leistungsbedarf ändert
  • Die Beratung von Betroffenen für Betroffene („Peer Counseling“), spielt eine wesentliche Rolle. Das macht unserer haupt- und ehrenamtliches Team aus Menschen mit und ohne Behinderung

Wer darf kommen?

Die Teilhabeberatung ist für behinderte und chronisch kranke Menschen, deren Angehörige und auch für alle Menschen, die in irgendeiner Form mit und für behinderten Menschen arbeiten und zu tun haben.

Die EUTB-Beratungsstelle der LAG Selbsthilfe Bremen

Unsere EUTB-Beratungsstelle in Bremen-Walle

Gern können Sie in unsere Beratungs- und Geschäftsstelle in Bremen Walle kommen:

LAG Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e.V.
Waller Heerstraße 55, 28217 Bremen

Für eine ausführliche Beratung ist aufgrund organisatorischer Änderungen in der Geschäfts- und Beratungsstelle  und wegen der Corona-Pandemie bis auf weiteres eine telefonische Terminabsprache unter 0421 / 38 777-14 unbedingt erforderlich. 

Berater*in: Gerald Wagner, Katharina Heller (Peer, Asperger Autistin)
Tel.: 0421 / 38777-14
Fax: 0421 / 38777-99
E-Mail: wagner.eutb@lags-bremen.de,

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Straßenbahnlinien 2 und 10 bis Haltestelle Gustavstraße, Buslinie 26 bis Bahnhof Walle
Regionalzüge bis Bahnhof Walle

Teilhabeberatung vor Ort

Ein Schwerpunkt unserer Beratung sind Sprechstunden in den Bremer Stadt- und Ortsteilen. Terminvereinbarungen sind hierfür bis auf weiteres zwingend erforderlich. An folgenden Orten sind dezentrale Beratungen möglich:

Stadtteilhaus (Verein für Innere Mission), Bornstraße 765, 28195 Bremen
Bürgerhaus Mahndorf, Mahndorfer Bahnhof 10, 28307 Bremen
Bürgerhaus Obervieland, Alfred-Faust-Straße 4, 28279 Bremen
Pflegestützpunkt Bremen, Berliner Freiheit 3, 28327 Bremen
Pflegestützpunkt Bremen-Nord, Breite Straße 12 d, 28757 Bremen
Quartierstreff Blumenthal, Kapitän-Dallmann-Straße 18, 28779 Bremen

Wenn Sie dort mit uns ein Beratungsgespräch führen möchten, rufen Sie uns an und vereinbaren einfach einen Termin. Gern beraten wir Sie auch in anderen Stadt- und Ortsteilen. Rufen Sie uns an und wir organisieren ein Angebot vor Ort.  Auf unserer Homepage und mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit werden wir auf alle Termine hinweisen.

Aufsuchende Beratung

Wenn Sie auf keinen Fall zu uns kommen können, beraten wir Sie auch gern bei Ihnen. Rufen Sie uns auch dazu gern für eine Terminvereinbarung an.