Am 3. Mai 2017 fand der bereits 25. Bremer Protesttag gegen die Diskriminierung und für die Gleichstellung behinderter Menschen statt. Annähernd 400 Menschen mit und ohne Behinderung nahmen an der Demonstration vom Hauptbahnhof zum Marktplatz und an der Kundgebung vor dem Haus der Bremischen Bürgerschaft teil. An Info-Ständen der LAGS, der Werkstatt Bremen und anderer Selbsthilfe-Organisationen behinderter Menschen konnten sich die zahlreichen Teilnehmenden über die Arbeit dieser Organisationen informieren. Unter der Moderation von Florian Grams kamen bereits während der Demonstration zahlreiche Teilnehmende des Protestmarsches mit ihren Forderungen zu Wort.

Auf der anschließenden von Wilhelm Winkelmeier (Selbstbestimmt Leben) moderierten Kundgebung sprachen Bremens Landesbehindertenbeauftragter, Dr. Joachim Steinbrück, die Geschäftsführerin des Blinden- und Sehbehindertenvereins, Martina Reicksmann, und Heike Oldenburg von EXPA. Im Schwerpunkt ging es um mehr Barrierefreiheit im Wohnungs- und Städtebau, ganz in Anlehnung an das diesjährige Motto der Aktion Mensch „Wir gestalten unsere Stadt“, das der AK Protest in „Wir gestalten Bremen und Bremerhaven“ umformuliert hatte. An dieser Stelle danken wir auch noch einmal der Aktion Mensch sehr herzlich dafür, dass sie uns auch in diesem Jahr bei unserer Aktion anlässlich des Europäischen Protesttages gegen die Diskriminierung behinderter Menschen wieder finanziell unterstützt hat. Die ausführliche Dokumentation zum 25. Bremer Protesttag ist ab sofort in der Beratungs- und Geschäftsstelle der LAGS Bremen (Waller Heerstraße 55, 28217 Bremen) erhältlich.