Gelebte Internationale Selbsthilfe fand eben im Kulturhaus Walle Brodelpott statt. Ehrenamtliche, Vorstand und Mitarbeitende der LAG Selbsthilfe und des Arbeitskreis Protest trafen sich mit Menschen mit Behinderungen aus Afghanistan, Iran, Guinea, der Türkei und anderen Ländern zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und besserem Kennenlernen. Letzte Woche fand bereits ein ukrainisch-belarussisch-deutscher Selbsthilfeaustausch in Vegesack statt. Alle Beteiligten führen das weiter fort für gemeinsame Hilfe zur Selbsthilfe und Teilhabe.  Unter anderem stellten Rahmi Tuncer und Gerald Wagner die Vorab-Fassung des türkisch-deutsch-sprachigen Gesundheitswegweisers „Gute Besserung“ vor, von dem es am besten noch  Ausgaben in anderen Sprachen und spezifischer für Frauen, Kinder und anderen Zielgruppen geben sollte. Vor allem wurden in diesem Treffen viele Erfahrungen mit dem deutschen Gesundheits- und Teilhabesystem ausgetauscht und alle gaben sich gegenseitig viele wertvolle Tipps und Hinweise. Diese Treffen werden wir weiter fortführen.

Florian Grams mit Familie Laal, Sepehr Dehghani und Mamadou Gaye Balde Gerald Wagner, Jürgen KArbe und Rahmi Tuncer präsentieren den türkisch-deutschen Gesundheitswegweise "Gute Besserung"