Inklusive Vielfalt an der Waller Heerstraße im „Elly-Krimmer-Haus“ – LAGS Bremen

Mit vielen Gästen und bei herrlichem Frühlingswetter weihte die Waller Baptistengemeinde „Hoffnungsirche“ jetzt das „Elly-Krimmer-Haus“ ein. In den Neubau ist bereits viel generationsübergreifendes Leben eingezogen. Es sei gut und typisch für Walle, dass ein Haus mit einer bunten Vielfalt von Bewohnerinnen und Bewohnern mitten in Walle entstanden ist,  lobte Ulrike Pala, Leiterin des Ortsamtes Bremen-West, dieses neue Haus als gut und typisch für ein solidarisches Miteinander im „bunten Walle“ in ihrer Eröffnungsrede. Vor Ort sieht das konkret so aus: Die beiden unteren Etagen gehören der gemeindeeigenen Kindertagesstätte „Schatztruhe“, in der insgesamt 40 Kinder in drei Gruppen betreut werden. Seit Ostern werden nach und nach die 16 Wohnungen auf den oberen Stockwerken bezogen. Sämtliche Wohnungen sind barrierefrei, fünf davon sind rollstuhlgerecht konzipiert. Sechs der Wohnungen sind frei vermietet, fünf Wohnungen sind sozial gefördert. Ein Kooperationspartner ist die Lebenshilfe Bremen (Mitgliedsorganisation in der LAG Selbsthilfe Bremen), die für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung die fünf weiteren Wohnungen gemietet hat. Aus Sicht der LAGS freut uns sehr, dass somit wieder Menschen mit Beeinträchtigung wieder in einer sehr zentralen Lage und Wohnung von hoher Qualität inklusiv mitten im Stadtteil Walle ein zuhause haben. Sechs der Wohnungen sind frei vermietet, die übrigen sozial gefördert.