Stille Menschenkopf mit Ohrschnecke von Renate Domroeß

Ein Hörverlust passiert oft schleichend und unbemerkt, deshalb brauchen Menschen mit einer Hörminderung im Schnitt 10 Jahre, bis sie sich um ein Hörgerät bemühen. 10 Jahre, in denen das Gehirn verlernt, die fehlenden Klänge zu verarbeiten. Je länger man wartet, desto schwieriger wird die Anpassung. Selbstbetroffene haben hierzu viele Tipps und Tricks anzubieten. Zahlreiche Studien zeigen es deutlich: optimale Hörgeräte und weitere Kommunikationsmittel steigern die Lebensqualität.

Darum laden wir Betroffene und Interessierte sehr herzlich ein zu einem Informationsnachmittag mit Renate Horning aus dem Vorstand des Vereins der Hörgeschädigten Bremen/Bremerhaven e.V. im Teilhabetreff Bremen-Nord für Dienstag, den 2. August 2022, 16.00 bis 17.30 Uhr in der Bürgermeister-Wittgenstein-Str. 2, 28757 Bremen-Vegesack. Die Zahl der Teilnehmer:innen ist leider begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung unter 0421 38777-14 oder 0421 989 70 578 oder per E-Mail an info@lags-bremen.de oder info@teilhabetreff-bremen-nord.de.

Der Teilhabetreff Bremen-Nord ist ein gemeinsames Projekt des Blinden- und Sehbehindertenvereins Bremen e.V., der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen und SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen. Das Projekt will durch besondere Beratungs- und Begegnungsangebote die Teilhabe-Möglichkeiten von Menschen mit Behinderungen im Bremer Norden verbessern.