Klicken Sie auf den Button, um die Funktion von ReadSpeaker zu laden. ReadSpeaker-Datenschutzerklärung

Funktion laden

LAGS-Hauptversammlung 2024: Mitglieder zeigen “klare Kante” für Demokratie, Barrierefreiheit und kulturelle Vielfalt

Auf dem Bild sind alle 20 Teilnehmende der LAGS-Jahreshauptversammlung am 13.06.2024 im Gehörlosenzentrum zu sehen. Sie beschlossen weitere Maßnahmen für eine interkulturelle Modernisierung der Arbeitsstrukturen und bestätigen die Mitarbeit im Bündnis "Laut gegen rechts" sowie für eine barrierefreie Umgestaltung der Domsheide.

Am 13. Juni 2024 fand traditionell wieder im Bremer Gehörlosenzentrum die Jahreshauptversammlung der LAG Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen e.V. statt. Der Dachverband für aktuell 36 Organisationen der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen besteht seit 1975 und feiert im kommenden Jahr 2025 sein 50jähriges Bestehen. “Wir stehen in der Verantwortung, immer handlungsfähig zu sein für Selbstbestimmung und Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderungen. Menschlichkeit, Demokratie und Selbstbestimmung sind nicht verhandelbar – unabhängig von nationaler Herkunft, Geschlecht und sozialen Verhältnissen”, so Geschäftsstellenleiter Gerald Wagner. Diesen Kurs bestätigten die Anwesenden Vertreter:innen der mit klaren Beschlüssen und Bekenntnissen für interkulturelle Modernisierung, die weitere Mitwirkung im Bündnis “Laut gegen Rechts!” und im Bündnis für eine barrierefreie Umgestaltung der Haltestellenanordnung auf der Domsheide.

Das Foto zeigt ein Netzwerktreffen für internationale Vereine, Aktive in der Selbsthilfe und LAGS-Mitglieder, das am 23.5.2024 ebenfalls im Gehörlosenzentrum stattgefunden hat.

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung hatte an gleicher Stelle am 23. Mai eine Veranstaltung zum Austausch von internationalen Vereinen, Aktiven/Institutionen der Selbsthilfe und den Mitgliedsvereinen der LAG Selbsthilfe Bremen stattgefunden. Rund 50 Teilnehmende lernten viel von- und übereinander und werden in dieser oder ähnlicher Runde regelmäßig im Austausch über weitere Zusammenarbeit bleiben. Das war ein starkes Signal für den “multikulturellen” und Kurs der LAGS Bremen bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Bremen und Bremerhaven.