„Kendi kendine yardım“, das ist türkisch für „Hilf Dir selbst“. Unter diesem Motto will die LAG Selbsthilfe es für Menschen mit nicht-deutscher Herkunft leichter machen, sich Selbsthilfegruppen anzuschließen.  Selbsthilfe ist im deutschen Gesundheits- und Sozialsystem ein wichtiger Bestandteil. Hier können Betroffene mit gleichen oder ähnlichen Erkrankungen und Beeinträchtigungen Informationen austauschen und sich gegenseitig bei Problemen helfen. Viele Menschen nicht-deutscher Herkunft machen davon aber noch keinen Gebrauch, und das wollen wir mit diesem Projekt ändern.

Eine wichtige Voraussetzung ist, dass die Verständigung klappt. Darum hat die LAG Selbsthilfe im ersten Schritt aus der eigenen praktischen Arbeit Ansprechpersonen unterschiedlicher nationaler Herkunft gewinnen können, die mit ihrer jeweiligen Muttersprache beim Zugang zu einem Selbsthilfeangebot unterstützen. Aktuell helfen uns Menschen mit den Muttersprachen Türkisch, Bulgarisch, Dari (Afghanistan), Farsi (Iran) und Albanisch.  Wenn Sie also jemanden kennen, der oder dem ein Selbsthilfeangebot gut tun würde, dann wenden Sie sich gern an uns. Gleichzeitig suchen wir gern immer neue Mitwirkende mit anderen Muttersprachen, zum Beispiel Arabisch.