Gerald Wagner, Geschäftsstellenleiter der LAGS, stellt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Andreas Wick, neue Stellvertretung der Geschäftsstellenleitung

Im Rahmen der LAGS-Mitgliederversammlung am 18. Juni 2020 im Gehörlosenzentrum stellte Gerald Wagner umfangreiche personelle Veränderungen in der LAG Selbsthilfe Bremen vor. Sein neuer Stellvertreter in der Leitung ist Andreas Wick. Der Grafiker und Mediendesigner unterstützt die LAGS bereits seit längerer Zeit bei der Durchführung von Projekten, zum Beispiel beim 25. Behindertenparlament 2019 und beim Aktionstag am 5. Mai dieses Jahres.

Melanie Kopf, Büroleitung in der neuen LAGS-Kontaktstelle im Teilhabetreff Bremen-Nord

Melanie Kopf leitet seit Mai 2020 die neue Kontaktstelle der LAGS im Teilhabetreff Bremen-Nord, ein Gemeinschaftsprojekt von LAGS, SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen und dem Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V.. Der Teilhabetreff befindet sich im ehemaligen Postgebäude in der Bürgermeister-Wittgenstein-Straße 2, am Kopfende der Alten Hafenstraße in Vegesack (Tel.: 0421 /33322951). Die drei Vereine bieten dort Beratung und Begegnung für behinderte Menschen. Die Angebote werden gerade schrittweise entwickelt und zur gegebenen Zeit auf der Internetseite teilhabetreff-bremen-nord.de und über die drei Vereine veröffentlicht.

Sema Toraman, koordiniert gemeinsam mit Dilara Tuncer (Bild daneben) das neue Projekt für neue Selbsthilfeangebote für Menschen mit Zuwanderungshintergrund. Dilara Tuncer, Mitarbeiterin im Projekt "Selbsthilfe für Menschen mit Zuwanderungshintergrund. Rahmi Tuncer, Vorsitzender der Vereine Anadolu und Mosaik, Netzwerkpartner der LAGS Bremen

Ein zweiter Fortschritt neben der regionalen Präsenz im Nordbremer Raum ist ein neues Projekt, dass die LAGS mit dankenswerter Unterstützung der gesetzlichen Krankenkassen im Land Bremen verwirklichen kann: In den kommenden drei Jahren sollen nachhaltig tragfähige Angebote der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe nach SGB V bei der LAGS und ihren Mitglieds- und Partner-Organisationen aufgebaut werden. Die Projektsteuerung liegt bei Sema Toraman (Bild links) und Dilara Tuncer (mittleres Bild).  Das Projekt wird in Kooperation mit den Vereinen Anadolu und Mosaik und deren Vorsitzendem Rahmi Tuncer (Bild rechts) umgesetzt.