Um Leistungen des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG) zu erhalten, ist eine Registrierung z.B. in Aufnahmeeinrichtungen oder Ausländerbehörden zwingend erforderlich. Ebenso kann die nächstgelegene Polizeidienststelle zur Registrierung aufgesucht werden. Die zuständige Ausländerbehörde, nicht nur in Bremen sondern auch in anderen Regionen, finden Sie unter diesem Link: https://bamf-navi.bamf.de/de/Themen/Behoerden/

Mit erfolgreicher Registrierung wird eine Bescheinigung (Ankunftsnachweis oder Anlaufbescheinigung) ausgestellt, die bei der zuständigen Leistungsbehörde vorgelegt werden kann. Zwischen erfolgreicher Registrierung und den tatsächlichen Erhalt von Leistungen kann Zeit vergehen. Es empfiehlt sich demnach niedrigschwellige Zugänge zu alternativen Hilfsmöglichkeiten für Menschen aus der Ukraine zu kennen.

Ein solcher Zugang ist die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®). Die EUTB steht allen Personen unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel offen steht. Ganz ausdrücklich können wir nicht zum Aufenthalts- oder Asylrecht zu beraten, aber wir informieren gern über die Zugänge zu Leistungen, gern in Zusammenarbeit mit anderen Angeboten für Geflüchtete.  An dieser Stelle möchten wir an dieser Stelle weisen wir zur näheren Information auf einen Leitfaden zur Beratung von Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht hin. Dieser Leitfaden enthält Informationen über beispielsweise den Zugang zur Eingliederungshilfe bei unterschiedlichen Aufenthaltstiteln. Über die Zugänge zu den Teilhabeleistungen informieren wir gern.

Weil uns bereits Anfragen nach Beratung erreichen, weisen wir gern auf den sehr übersichtlichen Leitfaden der Senatorin für Soziales hin. Weiter unten auf der Seite finden Sie eine Übersetzung ins Ukrainische. Gern sprechen wir mit Ihnen über nächste Schritte, wenn geflüchtete Menschen mit Behinderungen bzw. mit Angehörigen mit Behinderungen Rat und Hilfe brauchen. Wir versuchen, rasch sprachliche Hilfe zu organisieren.

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, finden Sie hier in einem ins Ukrainische übersetzen Informationsblatt alle 6 Teilhabeberatungsstellen in Bremen und Bremerhaven